Apfelkuchen – schnell und saftig

apfelkuchen1

Am besten schmecken Apfelkuchen, wenn ihr säuerliche Apfelsorten verwendet. Leider gibt es in den Supermärkten nur noch wenig verschiedene Apfelsorten. Umso besser, wenn ihr einen „Apfelbauer“ in eurer Nähe wisst. Es lohnt sich wirklich, alte Apfelsorten zu probieren 😉
Aber nun zum Kuchen:

Für eine Springform Durchmesser ca. 26 cm braucht ihr:

125 g zimmerwarme Butter
125 g Zucker
3 Eier
200 g (Dinkel-) Mehl
2 gestrichene TL Backpulver
100 g Naturjoghurt
1 Zitrone ungespritzt
750 g säueriche Äpfel
100 g Mandelnblättchen

So wird es ein Kuchen:

1. Schale der Zitrone abreiben und Saft auspressen.
2. In einer Schüssel Butter mit dem Zucker schaumig rühren und nach und nach die Eier unterrühren.
3. Zitronenschale und Saft unterrühren.
4. Mehl, Backpulver und Joghurt unterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
5. Springform einfetten und den Teig gleichmäßig darin verteilen.
6. Äpfel schälen, vierteln, das Kernhaus entfernen und die Apfelspalten öfters einschneiden.
7. Äpfel gleichmäßig auf dem Teig verteilen und Mandelblättchen darüberstreuen.
8. Kuchen im vorgeheitzen Backofen bei ca. 170 – 180°C 45 Minuten backen. (Stäbchenprobe)
9. Kuchen abkühlen lassen und genießen!

apfelkuchen2

Advertisements