Französischer Orangenkuchen

orangentorte

Am besten schmeckt dieser Kuchen, wenn man ihn frisch gleich nach dem Abkühlen genießt. Am nächsten Tag ist er auch noch sehr fein, länger hat es bei uns noch keinen Orangenkuchen gegeben. 
Der Kuchen wird „kopfüber“ gebacken, das heißt, wenn ihr ihn aus der Form stürzt, ist er richtig.

Für eine normale Springform braucht ihr:

4 Eier getrennt
180 g Zucker
1 ungespritzte Orange
75 g Mehl
75 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver
80 g Butter
5o g Mandelblättchen
1 Dose Mandarinen
1 EL Zitronensaft
1 TL Cointreau (muss nicht sein)
eventuell Puderzucker

Los gehts:

1. Springform fetten und den Boden mit Backpapier auslegen.
2. Mandelblättchen gleichmäßig darauf verteilen.
3. Eigelbe mit Zucker schaumig rühren.
4. Eiweiße steif schlagen.
5. Schale von Orange abreiben, Orange auspressen
6. Steifgeschlagenes Eiweiß, Orangenschale, Backpulver, Stärkemehl und Mehl gleichmäßig unter die Eiermasse heben.
7. Butter zerlassen und unter den Teig heben.
8. Teig auf die Mandelblättchen in die Springform füllen.
9. Manderinenspalten gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
10. Kuchen im vorgeheitztem Backofen ca. 35 Minuten bei 175 °C backen – Stäbchenprobe.
11. Kuchen auf eine Platte stürzen und mit einem Holzstäbchen mehrmals einstechen.
12. Orangen- und Zitronensaft mit Cointreau mischen und Kuchen damit tränken.
13. Nach dem Erkalten Kuchen mit Puderzucker bestreuen und genießen!

orangentorte2

Advertisements