Rahmschwammerl mit Semmelknödeln

rahmschwammerl

Bei uns beschränkt sich die Auswahl von vegetarischen Gerichten  in den bayerischen Wirtschaften oft auf Kässpatzn oder Rahmschwammerl mit Knödeln. Beides ist oft ziemlich üppig und kalorienreich zubereitet – und versalzen!
Ich mag Rahmschwammerl am liebsten mit viel Schwammerl und wenig Rahm!

Semmelknödel

Die Menge ergibt ca. 7 – 8 Knödeln:

8 Semmeln vom Vortag
350 ml – 400 ml Milch (wenn die Semmeln sehr hart und trocken sind, braucht ihr mehr Milch)
1/4 TL Salz
1 kleine Zwiebel
3 Eier
1 TL Butter
Mehl oder Semmelbrösel
frische Petersilie nach Geschmack
So macht ihr die Knödel:

1. Semmeln in kleine Scheiben schneiden und mit heißer Milch übergießen. Am besten macht ihr das in einer Schüssel mit Deckel, die könnt ihr dann ab und zu umdrehen.
2. nach 30 Min. sollten die Semmeln die Milch aufgesaugt haben und eingeweicht sein. Eventuell müsst ihr noch Milch dazugeben, es dürfen keine trockenen Stellen mehr sein.
3. Zwiebel kleinschneiden und in Butter glasig dünsten.
4. Zwiebel, Eier und gehackte Petersilie zu den Semmeln geben und den Teig mit den Fingern gut durchkneten.
5. Wenn die Semmelmasse sehr batzig ist, könnt ihr noch Mehl oder Semmelbrösel dazugeben.
6. Mit nassen Händen gleich große Knödeln formen und in leicht kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, macht zuerst einen Probeknödel. Er darf sich nicht im Wasser auflösen. Am besten werden die Knödel, wenn ihr die Rinde der Semmeln nach innen drückt. Sie saugt am meisten Wasser auf.

Rahmschwammerl

Die Angaben sind für drei bis vier Personen:

1000 g Champignons (Egerlinge, Pfifferlinge, Steinpilze…)
1 Zwiebel
1 Tl Butter
1 EL Mehl
SalzPfeffer
Paprika
1 EL Mehl
100 ml Sahne
frische Petersilie nach Geschmack

Los gehts:

1. Schwammerl (Pilze) putzen und in kleine Scheiben schneiden.
2. Zwiebel kleinschneiden und mit Butter glasig dünsten.
3. Schwammerl zugeben und ca. 15 Min. mitdünsten. Wenn nicht alle sofort in den Topf passen, dann wartet kurz. Die Schwammerl fallen schnell zusammen.
4. Mehl mit ganz wenig kalten Wasser anrühren und Schwammerl damit binden.
5. Sahne zugeben und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.
6. Gehackte Petersilie dazugeben und mit Semmelknödeln servieren.

Falls tatsächlich Knödel übrig bleiben, sie schmecken am nächsten Tag in Scheiben geschnitten und mit Butter in der Pfanne angebraten. Dazu ein grüner Salat, mmmhhh!

rahmpilze

Advertisements