Nussecken {Weihnachtsbäckerei]

nussschnitten
Seit Guido Horn 1998 Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten hat und mit seiner Vorliebe für Nussecken in aller Munde war, fehlen  Nussecken auf fast keinem Plätzchenteller. Statt die Ecken in heiße Kuvertüre zu tauchen, habe ich mit der flüssigen Schokolade wilde Verzierungen auf dem ganzen Blech gemacht. Das sieht witzig aus und geht viel schneller.

Zutaten für den Teig: 
250 g  (Dinkel-) Mehl
125 g  Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
150 g Butter

200 g Aprikosenmarmelade

Zutaten für den Belag:
100 g Butter
100 g brauner Zucker
3 EL Wasser
1 TL Zimt
150 g gemahlene Haselnüsse
150 g gehackte Haselnüsse

Zum Garnieren
150 g halbbitter Kuvertüre

So wird’s gemacht:
1. Alle Teigzutaten zu einem Mürbeteig verkneten und 30 Minuten kalt stellen.

2. Teig auf einem Backpapier auf die Größe von einem Backblech ausrollen und auf das Backblech legen.
3. Teig dünn mit Aprikosenmarmelade bestreichen.
4. Nüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten, bis ein feiner Duft aufsteigt. Sie dürfen nicht braun werden.
5. Für den Belag Butter, Zucker, Zimt und Wasser aufkochen und die Nüsse unterrühren.
6. Die Nussmasse gleichmäßig über die Aprikosenmarmelade verteilen.
7. Den Teig im vorgeheizten Ofen 15 – 20 Minuten bei 200 °C backen.
8. Die Kuchenplatte in Dreiecke schneiden und  abkühlen lassen.
9. Kuvertüre schmelzen und die Ecken der Nussecken eintauchen. – oder mit flüssiger Kuvertüre Muster auf dem Teig malen.
10. Nussecken in gut verschließbarer Dose aufbewaren.

nussschnitten

Advertisements