Griechischer Spinatkuchen

spinattorte2

Es soll ja immer noch Menschen geben, die keinen Spinat mögen. Für diese kleine Minderheit ist dieses Rezept besonders geeignet. Der Kuchen schmeckt {fast} jedem, sogar dem kleinen „Spinatmuffel“ in meiner Familie. Der Kuchen lässt sich auch sehr gut vorbereiten, was ich bei Rezepten immer besonders gerne habe. Man kann sich um die Gäste kümmern, die Küche ist aufgeräumt, man hat Zeit, den Tisch schön zu decken…

Ein Kuchen reicht für 4 normal hungrige Personen:

2 Pakete Blätterteig (a 275 g)
800 g frischen Spinat oder 500 g TK Spinat
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
300g Schafskäse oder Feta
3 Eier
2 EL Sesamsamen
2 EL Schwarzkümmel

So wird’s gemacht:

1. frischen Spinat waschen, eventuell die dicken Stiele entfernen und grob zerrupfen. Gefrorenen Spinat auftauen.
2. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in 2 El Öl mit dem zerdrückten Knoblauch glasig anbraten.
3. Spinat zugeben und 10 Minuten bei offenem Topf garen lassen. Falls sich viel Flüssigkeit herauskocht, lasst ihr den Spinat etwas bei hoher Temeratur köcheln.
4. Spinat mit Salz und Pfeffer würzen, etwas abkühlen lassen und nach und nach die Eier und den zerkrümelten Käse untermischen. Wenn der Spinat noch sehr heiß ist, gerinnt das Eiweiß. Das ist nicht schlimm, sieht aber nicht so schön aus.
5. Eine ofenfeste Form oder ein Backblech mit Öl fetten, und mit der Hälfte des Blätterteigs auslegen.
6. Spinatfüllung gleichmäßig darauf verteilen und mit der anderen Hälfte des Blätterteiges zudecken. Wenn noch etwas Blätterteig übrig ist, könnt ihr den Kuchen damit verzieren.
7. Den „Blätterteigdeckel“ streicht ihr mit ca. 1 El Öl ein und streut Sesam und Schwarzkümmel darüber.

spinattorte

8. Der Kuchen wird  bei 200°C ca. 40 Min. gebacken.

Guten Appetit!

Achtet darauf, dass ihr auch wirklich Schwarzkümmel verwendet, nicht etwas Kreuz- oder normalen Kümmel. Die schmecken ganz verschieden!

spinattorte1

Advertisements