Maronensuppe

maronisuppe

Ein Spaziergang durch einen Herbststurm, fliegende bunte Blätter, Kaminfeuer und Maronensuppe, das ist für mich ein gelungener Tag in meiner Lieblingsjahreszeit! Maronensuppe habe ich das erste Mal vor 4 Jahren während eines Kurzurlaubes in der Pfalz gegessen. Dort heissen die Maronen Keschde und es gibt überall feine Kastanien-Gerichte zu probieren. Von der Suppe war ich so begeistert, dass ich sie zu Hause nachgekocht habe. Nach ein paar Versuchen ist dieses Rezept entstanden, und ich hoffe, ihr seid genauso begeistert davon wie ich.

Ihr nehmt für 4 Personen:

300 g Maronen (gibt es küchenfertig, vakuumverpackt)
300 g Kartoffeln
2 kleine Karotten
1 Zwiebel
100 ml Weißwein
1 TL Zimt
1 EL Butter
Salz
100 ml Sahne

Und so wird’s gekocht:

1. Kartoffeln und Karotten schälen und in Würfel schneiden.
2. Zwiebel fein schneiden und in einem Topf mit 1 El Butter glasig dünsten.
3. Kartoffel- und Karottenwürfel zugeben und kurz mitdünsten.
4. Mit Weißwein aufgießen und ca 700 ml Wasser dazugeben.
5. Maronen grob zerschneiden und 2/3 davon in die Suppe geben.
6. Suppe salzen und Gemüse in ca. 15 Minuten weich kochen.
7. Zimt zugeben und Gemüse mit einem Pürrierstab pürrieren. Eventuell noch etwas Wasser dazugeben.
8. Sahne zugeben und mit Salz abschmecken.
9. Zum Schluß die restlichen Maronistücke unterrühren und die Suppe eventuell mit etwas geschlagener Sahne verzieren.

Lasst es euch schmecken!

Maronensuppe

Advertisements