Herbstquiche

herbstquiche

Nach den Sommerrollen habe ich nun eine herbstliche Quiche für euch. Ich habe sie mit Ziegenkäse gebacken, aber ihr könnt auch jeden anderen Weichkäse nehmen oder  ihn einfach weglassen, die Quiche schmeckt auch ohne sehr gut.

Für eine Tarteform oder eine Springform braucht ihr:

Für den Mürbeteigboden:
250 g Dinkelmehl
125 g Butter
1 Ei
1/2 TL Salz
1 Prise Zucker

Für den Belag:
3 Stangen Lauch (ca. 500 g)
400 g Hokkaido Kürbis
3 EL Olivenöl
1 TL Kümmel
200 g saure Sahne
2 Eier
1 TL Suppenwürze
100 g Ziegeweichkäse
3 EL Sonnenblumenkern

So wird’s gemacht:

1. Alle Zutaten für den Boden gebt ihr in einen Schüssel und knetet sie zu einem glatten Teig.
2. Nun fettet ihr eine Form gut ein und legt mit dem Teig den Boden aus. Das geht am besten, wenn ihr ihn gleichmäßig als Krümel in der Form verteilt und ihn dann platt drückt. Einen ca. 2 cm Rand an der Seite hochziehen.
3. Für den Belag den Lauch der Länge nach aufschneiden, waschen und in feine Ringe schneiden.
4. Den Kürbis in kleine Würfel schneiden.
5. In einer Pfanne bratet ihr Lauch und Kürbis in heißem Öl bissfest, das dauert ca. 15 Minuten.
6. Das Gemüse würzt ihr mit Kümmel, Salz und Pfeffer.
7. Die Eier verrührt ihr mit saurer Sahne und Suppenwürze.
8. Den Käse schneidet ihr in kleine Würfel.
9. Das Gemüse gebt ihr nun auf den Teig und verteilt den Käse und die Eier/Sahnemischung gleichmäßig darüber.
10. Nun streut ihr die Sonnenblumenkerne darauf und schiebt die Quiche für 30 Minuten in den vorgheizten Backofen bei ca. 180 °C Umluft.

Guten Appetit!

herbstquiche

Dazu schmeckt ein Federweißer sehr gut. Aber vorsicht beim Einkaufen, die Flaschen sind nie dicht verschlossen, damit der Wein noch gären kann.

Advertisements