Zwetschgenkuchen mit Mandelkruste

ZwetschgenkuchenDieses Rezept habe ich von einem Apfelkuchenrezept abgewandelt. Die viele Butter ersetzte ich zum Teil mit Joghurt, der Rührteig wird dann besonders leicht und locker – und Kalorien spart man auch! Vom Ergebnis bin ich sehr begeistert, ein Kuchen nach meinem Geschmack!

So habe ich ihn gebacken:

Rührteig:
100 g Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
3 Eier
250 g Dinkelmehl
1 1/2 TL Backpulver
100 g Naturjoghurt
ca. 800 g Zwetschgen
Belag:
80 g brauner Zucker
80 g Butter
4 EL Milch
100 g Mandelblättchen
1 TL Zimt
1 TL Zitronensaft

Für den Teig rührt ihr die weiche Butter mit dem Zucker schaumig und gebt nach und nach die Eier dazu. Wenn die Masse schön cremig ist, werden Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Joghurt untergerührt. Teig in eine gefettete Springform füllen und eng mit den halbierten Zwetschgen belegen. Drückt die Zwetschgen etwas an und backt den Kuchen bei 175 ° C (Umluft) zunächst für 20 Minuten.
In der Zwischenzeit lasst ihr in einem kleinen Topf die Butter für den Belag schmelzen, gebt den braunen Zucker dazu und rührt solange, bis er sich aufgelöst hat. Nun gebt ihr die Mandelblättchen, den Zimt und den Zitronensaft dazu und verrührt die Masse anschließend mit der Milch.
Nach den 20 Minuten Backzeit verteilt ihr den Belag gleichmäßig auf den Zwetschgen und backt den Kuchen für weiter 30 Minuten. Falls die Mandelblättchen etwas zu dunkel werden, könnt ihr den Kuchen mit Alufolie abdecken. Wenn die Zwetschgen sehr saftig sind, verlängert sich die Backzeit eventuell etwas.

Wir haben diesen Kuchen lauwarm genossen, er war ein Gedicht!

Zwetschgenkuchen

Advertisements