Acquacotta

aqua_cottaAquacotta – gekochtes Wasser – ist eine einfache Suppe mit einem erstaunlich harmonischen Geschmack. Statt des hier angegeben Staudenselleries könnt ihr ebensogut Fenchelknollen verwenden. Üblicherweise wird die Suppe mit gerösteten Brotstücken vom Vortag gegessen, ich finde aber auch ein frisch gebackenes Brot dazu köstlich. Auf dem Foto seht ihr selbstgebackenes Olivenbrot.

Für diese leckere Suppe braucht ihr:
2 EL Olivenöl
3 Frühlingszwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Stiele Stangensellerie (oder 1 Fenchelknolle)
200 g Pfifferlinge oder Champignons
1 l Gemüsebrühe
1 TL Thymian
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 große Tomaten
50 g geriebenen Parmesan
4 Scheiben Brot vom Vortag

Und so geht es:
Frühlingszwiebel in kleine Ringe schneiden und mit dem gepressten Knoblauch in heißem Olivenöl anbraten. Fenchel oder Sellerie und Pilze in kleine Stücke schneiden, zugeben, kurz mitdünsten und mit Gemüsebrühe ablöschen.Thymian zugeben und die Suppe 20 Minuten leicht kochen lassen.Gewürfelte Tomaten zugeben, die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch 5 Minuten kochen lassen.
Das Brot in mundgerechte Stücke schneiden und mit etwas Olivenöl in der Pfanne rösten.
Den Parmesan in die Suppe geben und mit dem gerösteten Brot servieren.

Das Rezept für aquacotta gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, aber ich finde dieses besonders gelungen. Lasst es euch schmecken!

Advertisements